Rundwanderweg Pantasina-Villatalla-Canneto-Pantasina

zurück
Rundwanderung Pantasina - Villatalla - Canneto - Pantasina
leicht bis mittelschwer
 
Wanderung:       Pantasina - Villatalla - Canneto - Pantasina
Wanderzeit:       3 bis 5 Stunden
Wanderstrecke: ca. 10,3 km
Höhendifferenz: ca. 450 m
Wanderkarte                                Legende 3 
Panorama
 

Startpunkt der Wanderung ist der zentrale Platz in Pantasina.

Gehen Sie in die Via Santuario (Pfeil in Abb. 1, 1) etwa 150 m weit vorbei an der ehemaligen Trattoria. Nach wenigen Metern biegen Sie nach rechts in eine kleine Seitengasse ab (Pfeil in Abb. 2, ● 2, Abb. 3).

    Bild 1                 Bild 2                 Bild 3

Nach etwa 30 m geht die kleine Straße in einen Maultierpfad über. Folgen Sie dem Pfad, der z.T. steil ansteigt, halten Sie sich bei einer Abzweigung (Abb. 3a, ● 3) rechts und steigen Sie weiter bis Sie die Provinzialstraße wieder treffen (Abb.4, ● 4). Überqueren Sie die Provinzialstraße. Nach wenigen Metern bergauf zweigt auf der linken Seite der Maultierpfad ab. Folgen Sie dem Pfad bergaufwärts bis zum Grat. An der Abzweigung (Abb. 5, ● 5) halten Sie sich rechts. Bis hierhin benötigen Sie etwa 15 bis 25 Minuten.

      Bild 3a        Bild 4        Bild 5
      Bild 6                  Bild 7                   Bild 8

Folgen Sie nun dem Pfad immer bergan. Nach weiteren ca. 10 bis 20 Minuten durch Wald erreichen Sie einen freien, steinigen Hang (Abb. 6, 7, ● 6), von dem Sie einen schönen Blick auf Pantasina haben (Abb. 8).Überqueren Sie die freie Fläche und folgen Sie dem Pfad durch den Wald weiter bergauf. Nach weiteren ca. 10 – 15 Minuten kommen Sie an eine Abzweigung. Nehmen Sie den Pfad geradeaus (● 7).  Sie erreichen einen Sattel, von dem Sie eine herrliche Aussicht auf Tavole und Villa Talla im Val Prino haben. Im Hintergrund ragt der Monte Faudo empor.

 Blick auf Villatalla
   Bild 9     Bild 10     Bild 11

Nach ca. 5 – 10 Minuten stoßen Sie auf eine Schotterstraße, auf der Sie nach links und bergauf abbiegen (Abb. 9, 10,● 8).. Nach einigen hundert Metern ist auf der rechten Seite die Ruine einer Kapelle (San Bernardo) (Abb. 11, ● 9). Folgen Sie jetzt weiter der Schotterstraße nach links (Abb. 12, ● 9, Abb.13). Nach ca. 45 Minuten bis 1 ½ Stunden erreichen Sie Villa Talla.

   Bild 12     Bild 13      Bild 14

Kurz vor Villatalla kommen Sie an der kleinen Kirche Santa Marta vorbei (Abb. 14). An einer Weggabelung halten Sie sich rechts (Abb. 15, ● 11) überqueren die Brücke und halten sich links (Abb. 16, ● 12). An der Kreuzung (Abb. 17, ● 13) gehen Sie geradeaus. Nach kurzer Strecke gelangen sie in das Dorf (Abb. 18, ● 14), in das Sie durch eine schmale Gasse hinabsteigen (Abb. 19). Unten angekommen sind Sie auf dem zentralen Platz von Villa Talla (Abb. 20, ● 15). 

Hier können Sie sich entscheiden ob sie weiter der Hauptroute folgen (geradeaus) oder die Variante 1 (nach links) oder die Variante 2 (nach rechts) nehmen wollen.  

   Bild 15     Bild 16     Bild 17
   Bild 18      Bild 19     Bild 20

Hauptroute

Gehen Sie geradeaus über den Dorfplatz und folgen den Pfeilen in den Abbildungen 21, 22. Biegen Sie rechts ab und folgen dem schmalen Sträßchen bergab (Abb. 23, 24, 25), das in einen alten Maultierpfad übergeht und in steilen Serpentinen ins Tal führt. Sie treffen auf einen Weg (Abb. 26, ● 16), dem Sie bergab folgen. Hier trifft die Variante 2 wieder auf die Hauptroute. Nach kurzer Strecke erreichen Sie eine alte Brücke (Abb. 27).

   Bild 21     Bild 22    Bild 23
   Bild 24     Bild 25     Bild 26

Überqueren Sie die Brücke und nach wenigen Metern gelangen Sie an eine Weggabelung (Abb. 28, ● ● 17). Gehen Sie geradeaus und folgen dem Weg, der nach Canneto soprano führt. Nach einigen hundert Metern kommen Sie an eine Weggabelung (Abb. 29, ● 18), an der Sie sich entscheiden können ob Sie weiter der Hauptroute (geradeaus) folgen oder die Variante 3 (scharf links bergauf) nehmen wollen. Die Hauptroute führt nach einigen hundert Metern vorbei an einer Weggabelung (Abb. 30, ● 19), an der Sie geradeaus gehen, nach Canneto soprano (Abb. 31, 32, ● 20).

   Bild 27     Bild 28     Bild 29
   Bild 30     Bild 31      Bild 32
   Bild 33     Bild 34      Bild 35

Folgen Sie den Pfeilen in Abb. 31 und 32, durchqueren das Dorf und gehen weiter geradeaus (Abb. 33, ● 21). Nach einigen hundert Metern kommen Sie an die Provinzialstraße, die bergauf nach Pantasina führt (Abb. 34, ● 22). Gehen Sie auf der Straße nach links und biegen nach wenigen Metern scharf nach links in einen alten Maultierpfad ab (Abb. 35, ● 23), der z.T. steil bergauf nach Pantasina führt. Folgen Sie dem Pfad, nach einigen hundert Metern trifft der Pfad auf einen Weg (Abb. 36, ● ● 25), biegen Sie nach rechts ab (Abb. 37) und gehen Sie diesen Weg, der z.T. betoniert ist, weiter bergauf. Sie erreichen die Kirche San Cosmo e Damiano (Abb. 38, 39), umgehen diese Kirche und folgen weiter der kleinen Straße bis Sie an eine Gruppe von Häusern gelangen (Abb. 40, ● ● 26). Von dort haben Sie einen schönen Blick auf Pantasina (Abb. 41). Dort halten Sie sich links, bei der nächsten Straßengabelung (Abb. 42, ● 27) bleiben Sie rechts. Nach wenigen Metern kommen Sie zu einem kleinen Platz mit der Kirche San Giuseppe (Abb. 43,● 28). Gehen Sie weiter geradeaus bis zum Ende der Straße, biegen dort nach links und nach wenigen Metern nach rechts (Abb. 44, 45, ● 29). Folgen Sie der Provinzialstraße bergab. Nach ca. 300 m erreichen Sie den zentralen Platz von Pantasina.

   Bild 36     Bild 37     Bild 38
         Bild 39                 Bild 40                   Bild 41
         Bild 42           Bild 43            Bild 44
         Bild 45

Variante 1

Auf dem zentralen Platz von Villatalla wenden Sie sich nach links, gehen bis zum Ende des Platzes (Abb. 46), steigen nach rechts (Abb. 47, 48) und anschließend nach links ab (Abb. 49) und gelangen so auf einen schmalen Pfad, der Sie zwischen Gärten hindurch führt. Dieser Pfad führt zu einem kleinen Wasserlauf, den Sie überqueren und dann auf der anderen Seite schmal und steinig (Abb. 50), teilweise etwas weggebrochen, zu einer kleinen, z.T. betonierten Straße (Abb. 51, ● 30). Links sehen Sie eine kleine Kirche (Abb. 51). Sie biegen aber nach rechts ab und folgen der Straße bergab bis zu einer Haarnadelkurve, in der Sie die Straße nach links verlassen (Abb. 52,● 31) und im Wald ca. 100 Meter einen schmalen Pfad bergauf steigen. Dieser Pfad gabelt sich, Sie halten sich rechts (Abb 53) und steigen in steilen Serpentinen durch den Wald ab. Nach vielen Kurven erreichen Sie einen Gebirgsbach über den einige Steinstufen führen (Abb. 54 ,● 32). Von Villatalla bis hierher, der tiefsten Stelle des Wanderweges benötigen Sie etwa 25 bis 50 Minuten.

 Bild 46         Bild 47         Bild 48
    Bild 49           Bild 50             Bild 51
    Bild 52          Bild 53          Bild 54
                                   Bild 55                    Bild 56

Variante 2

Wenden Sie sich auf dem zentralen Platz von Villatalla nach rechts (Abb. 20, ● 15) und folgen der Straße abwärts bis zu den letzten Häusern des Dorfes. Dort biegen Sie scharf nach links ab (Abb 57, ,● 33 ). Folgen Sie der z.T. steil abwärts führenden Straße (Abb. 58 bis 63), die immer wieder mit dem Mountainbike-Wegzeichen markiert ist. Schließlich kommen Sie an der tiefsten Stelle an eine alte Brücke, die über einen Bergbach mit einem tief ausgewaschenen Bett führt. Überqueren Sie die Brücke und folgen Sie der Straße, die nach Canneto soprano führt und weiter oben beschrieben ist (Hauptroute).

 Bild 57   Bild 58   Bild 59   Bild 60
               Bild 61             Bild 62              Bild 63

Variante 3

An der Weggabelung (Abb. 29, ● 18) biegen Sie nach links und steigen den Weg bergauf. Nach einer Rechtskurve und weiteren ca. 200 m erreichen Sie das Oratorium San Antonio (Abb. 64, ● 34). Passieren Sie die Kirche (biegen Sie hinter Kirche nicht nach links ab!) und folgen Sie weiter dem Weg unter Bäumen hindurch bis Sie an eine Weggabelung kommen (Abb. 66, ● 35). Gehen Sie dort weiter geradeaus bis dieser Weg in einen schmalen, z.T. sehr steinigen Pfad (Abb. 67, ● 36), der von Canneto herauf führt, übergeht. Folgen Sie dem schmalen Pfad bergauf. Zum Teil sind noch die Markierungen für den Mountainbike-Weg (Dreieck und zwei Punkte) zu sehen. Nach kurzer Zeit biegen Sie nach links (Abb. 68, ● 37) und nach kurzer Strecke stoßen Sie auf einen breiteren Weg, auf den Sie nach rechts abbiegen (Abb. 69, ● 38). Folgen Sie dem Weg bergauf, an der ersten Weggabelung halten Sie sich links (Abb. 70, ● 39), an der nächsten rechts (Abb. 71, ● 40). Schließlich stoßen Sie auf die Provinzialstraße (Abb. 72, ● 41), der Sie nach rechts bergab zum zentralen Platz von Pantasina folgen.

   Bild 64    Bild 65    Bild 66
   Bild 67    Bild 68    Bild 69
   Bild 70            Bild 71            Bild 72
 
 
 

                                                      GPS-Daten der mit   markierten Punkte

               Punkt-Nummer                                  Breiten-, Längengrade                Höhe (m über NN)

   

                       ● 1                                    43°56’31,63“ N       7°55’58,52“ E               432,8 m

                       ● 2                                    43°56’26,67“ N       7°55’57,65“ E               438,7 m                                                  

                       ● 3                                    43°56’21,52“ N       7°55’44,43“ E               507,3 m

                       ● 4                                    43°56’20,61“ N       7°55’41,85“ E               530,7 m

                       ● 5                                    43°56’19,30“ N       7°55’40,14“ E               540,7 m

                       ● 6                                    43°56’30,82“ N       7°55’25,55“ E               624,2 m

                       ● 7                                    43°56’40,94“ N       7°55’24,98“ E               659,0 m

                       ● 8                                    43°56’50,19“ N       7°55’18,62“ E               678,3 m

                       ● 9                                    43°56’59,12“ N       7°55’10,48“ E               719,5 m

                       ● 10                                  43°56’43,35“ N       7°54’18,94“ E               607,7 m

                       ● 11                                  43°56’31,89“ N       7°54’18,81“ E               578,7 m

                       ● 12                                  43°56’28,07“ N       7°54’23,53“ E               562,6 m

                       ● 13                                  43°56’26,00“ N       7°54’28,34“ E               559,6 m

                       ● 14                                  43°56’25,60“ N       7°54’32,95“ E               539,4 m

                       ● 15                                  43°56’22,83“ N       7°54’32,30“ E               531,4 m

                       ● 16                                  43°56’27,60“ N       7°55’02,93“ E               272,2 m

                       ● 17                                  43°56’25,32“ N       7°55’03,98“ E               284,7 m

                       ● 18                                  43°56’04,50“ N       7°55’23,26“ E               291,3 m

                       ● 19                                  43°55’58,39“ N       7°55’42,49“ E               272,4 m

                       ● 20                                  43°55’54,38“ N       7°55’51,91“ E               271,0 m  

                       ● 21                                  43°55’50,91“ N       7°56’02,34“ E               275,7 m

                       ● 22                                  43°55’40,81“ N       7°56’18,78“ E               273,6 m  

                       ● 23                                  43°55’42,02“ N       7°56’18,65“ E               279,5 m

                       ● 24                                  43°55’54,85“ N       7°56’06,35“ E               357,0 m

                       ● 25                                  43°56’08,27“ N       7°56’12,77“ E               394,1 m

                       ● 26                                  43°56’15,04“ N       7°56’08,32“ E               417,8 m  

                       ● 27                                  43°56’18,79“ N       7°56’07,47“ E               427,4 m

                       ● 28                                  43°56’20,55“ N       7°56’00,80“ E               432,9 m  

                       ● 29                                  43°56’26,24“ N       7°55’58,46“ E               426,5 m

                       ● 30                                  43°56’35,10“ N       7°54’30,70“ E               530,3 m

                       ● 31                                  43°56’41,82“ N       7°54’34,56“ E               504,4 m

                       ● 32                                  43°56’52,21“ N       7°54’36,72“ E               438,0 m  

                       ● 33                                  43°56’17,72“ N       7°54’30,29“ E               523,6 m

                       ● 34                                  43°56’06,01“ N       7°55’25,96“ E               338,1 m  

                       ● 35                                  43°56’03,76“ N       7°55’41,94“ E               362,6 m

                       ● 36                                  43°55’59,44“ N       7°55’51,51“ E               339,7 m

                       ● 37                                  43°56’05,00“ N       7°55’50,19“ E               405,3 m

                       ● 38                                  43°56’06,11“ N       7°55’46,91“ E               414,4 m  

                       ● 39                                  43°56’02,79“ N       7°56’03,77“ E               451,5 m

                       ● 40                                  43°56’03,81“ N       7°56’03,28“ E               450,4 m  

                       ● 41                                  43°56’09,87“ N       7°55’59,46“ E               482,5 m

 

 
 zurück                                                                                                                                                                     Download